Seiten

Montag, 18. Juni 2012

Was man für die Liebe .....

......nicht alles macht :D 
meine Freundin Eva ist jetzt ne richtige Schützenbraut , mit allem was dazu gehört . Dieses Ereignis in Evas Geschichte konnte ich mir nicht entgehen lassen. Sie war wirklich die hübscheste und sie hatte einen schönen Blumenstrauß . Seht selbst <3




Kommentare:

  1. Vermutlich oute ich mich jetzt wieder als vollkommen unwissend, aber: Was ist denn eine Schützenbraut? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine braut vom schützen . schützenfest ! oh , ich dachte sowas gibt es in jedem dorf :D ist ein verein. mit den genauen traditionen hab ich mich noch nicht beschäftigt , dort gibt es auch nen schützenkönig , hat ein bißchen was von karneval :D vlg

      Löschen
    2. Ah, ok. Solche Schützenvereine gibt es, glaube ich, vor allem im NRW - zumindest gibt es hier bei uns keine (in der Form), aber da, wo mein Freund her kommt, gibt es welche. :) Kann mich aber auch täuschen und es ist viiiiel weiter verbreitet, das war nur mein Eindruck.

      Ich war aber noch nie auf einem Schützenfest dabei, ist nicht mein Ding, so von den Erzählungen her. (Außerdem sind die Leute da gemein zu mir, weil ich nicht aus ihrem Dorf komme und sie mich schon allein deshalb nicht leiden können.) Inzwischen hat er auch keine Lust mehr darauf und deshalb stellt sich gar nicht die Frage, ob ich mit gehe oder nicht. :)
      Von einer Schützenbraut hat er aber auch noch nie was erzählt, nur vom Schützenkönig und seiner Königin und dass man marschieren muss. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Ist auch egal, ob es das Wort gibt oder nicht, ich wusste nicht, dass die Frau/Freundin da irgendeine besondere Rolle oder Aufgabe hat und einen schönen Blumenstrauß bekommt. :)

      Die Zickereien zu ignorieren ist ein guter Rat, aber manchmal ist das halt nicht so leicht. :(
      Ein anderer guter Rat ist, dass man es als Expedition in eine fremde Kultur sehen soll. :) Aber das geht natürlich nur, wenn man nicht dauerhaft dort wohnt. Ich bin ja nur ein paar mal im Jahr da, zum Glück, dauerhaft würde ich das nicht überstehen.
      Ich lass mir halt auch nicht alles gefallen bzw mach nicht bei allem mit, das passt denen gar nicht, man muss immer unbedingt überall mitmachen.
      Der Hammer war neulich, als Michaels Mutter meinte, wir sollen unsere Hochzeit doch gefälligst dort (450km weit weg von unserem Wohnort und unseren Freunden etc.) nochmal nachfeiern - mit der Nachbarschaft von denen und des Leuten aus dem Dorf. Ich glaub es hackt! Wir feiern hier und wir feiern nur im kleinen Rahmen, ist ja unsere Sache. Und wir machen im August ne große Vor-Party (statt JGAs, weil wir darauf keine Lust haben) für unsere Freunde und Bekannte und dazu hat er auch einige Leute von dort eingeladen, die, die ihm halt wichtig waren, und der Rest interessiert ihn nicht.
      Aber zum Glück hat Michael mit dem Dorfleben dort auch nicht groß was zu tun - sonst wäre er ja auch gar nicht so weit weg gezogen, deshalb wird schon alles gut. Nur manchmal, bei so Sachen wie der Hochzeit, fühle ich mich wie im falschen Film. Sonst versuche ich einfach möglichst wenig aufzufallen wenn wir dort sind. Auch wenn Nicht-Auffallen bedeutet, dass ich zu Faschingsmusik tanzen muss, mit ein paar Gläsern Sekt geht das schon.

      LG

      Löschen
  2. was für ein tolles bild, wie sie strahlt :) sehr schön!

    AntwortenLöschen
  3. Ah, seh ich erst jetzt. Ich werd ganz rot und verlegen... Danke!
    Und ja: Es hat Spaß gemacht! Sich aufhübschen, Bier, herzhaftes Essen und mit einem Mann, der genauso bescheuert ist wie man selbst, albern tanzen - genau mein Ding - was will man mehr?! ;-)

    AntwortenLöschen

DaNkE FüR dEiNe MeiNuNg !!!