Seiten

Sonntag, 4. August 2013

Da machste nix....

....wenn auf ner Hochzeit jede Menge Hobbyfotografen zu ihren Bildern kommen wollen, welche das Brautpaar wahrscheinlich eh erst Ewigkeiten später zu sehen bekommt, und dann einer dabei ist der mega von sich überzeugt ist und ihn meine Anwesenheit  alleine schon giftig macht, denn immerhin hat er die teurere Kamera :D
Und als ich ihn nett bitte Platz für mich zu machen (damit ich mal ein Bild habe wo er nicht mit seiner Kamera das Bild versaut), völlig beleidigt abhaut und zu seiner Freundin läuft und durch den ganzen Saal meckert , diese blöde Fototuse....
Außer ihm gesagt, dass ich so nicht genannt werden möchte, habe ich nichts gemacht. Aber am liebsten hätte ich ihm gesagt, dass er mich auch gerne Luisa nennen kann und um Verständnis bitte, denn von ihm als Gast erwartet das Brautpaar keine guten Bilder, von mir schon. Aber ich habs geschluckt und weiter gemacht. Allerdings schon ein wenig genervt.
Und ihn drum gebeten Platz zu machen hätte ich eigentlich nicht gemacht, ich versuche mich anzupassen, allerdings wusste ich, dass er vorher zur Braut gesagt hat, dass ich keine Bilder machen könnte und nicht alle auf dem Gruppenbild drauf habe ( Keine Ahnung wie er drauf kam) . Das Brautpaar hat mich ausgesucht weil sie meine Bilder schön finden, aus dem gleichen Grund hat die Braut auch ihr Kleid ausgesucht, man hätte ihr auch sagen können ihr Kleid ist hässlich. Ich finde sowas sehr unverschämt.
Tja, Arbeit macht halt nicht immer Spaß! Aber von sowas lasse ich mich nicht unterkriegen. Nur weil ich keine Angeberin bin und jedem mein Equipment zeige und nach jedem Bild stolz die Kamera rumlaufen lasse, heißt das ja nicht, dass ich was zu verbergen habe. Ich kann auch mit nem Handy bessere Bilder machen als er. Scheiß Neider! So, das musste jetzt mal raus.

Das Bild habe ich am Freitag gemacht. Standesamtliche Hochzeiten sind kleiner und dadurch persönlicher. Ich fand im Nachhinein auch meine eigenen Standesamtliche schöner als die kirchliche.


Kommentare:

  1. Oh wie fies! Vorallendingen versaut er ja auch dem Brautpaar echt die schönen Bilder! Wie kann man sich nur so egoistisch hervortun?

    Das Foto ist richtig richtig toll! So ein schönes Foto hätte ich auch gerne von dem Häuptling und mir!*Schwärm*

    Liebste Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Da machste wirklich nix! Solche Leute "mit Profikamera" hat (leider) fast jeder im Bekanntenkreis. Ich kenne viele Brautpaare, die sich von diesem Leuten den professionellen Hochzeitsfotografen haben ausreden lassen, weil das ja nur rausgeschmissenes Geld sei und sie selbst ja mit der Superkamera die besten Bilder machen könnten. Die meisten dieser Paare sind im Nachhinein sehr traurig, weil die beste Kamera den Profi bzw. seine Erfahrung und seinen Blick für das Wesentliche nicht ersetzt. (Ausnahmen bestätigen die Regel, es gibt sicher auch Hobbyfotografen, die sehr gute Fotos machen.)

    Lass Dich nicht beirren, mach weiter so!

    AntwortenLöschen

  3. hi miri, ja die ausnahmen gibt es aufjedenfall. nur sollte man sich wenn man die verantwortung übernehmen möchte bewusst sein, dass dann wenn man es genau nimmt, nicht viel mit mitfeiern ist . einem paar habe ich bis zum shooting geschenkt. letztendlich haben trotzdem alle von mir erwartet, dass ich weiter fotografiere. ich bin auch kein Profi, aber ich nehme die sache sehr ernst, vielleicht sogar zu ernst. manchmal ist leichtigkeit von vorteil. lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist vielleicht kein Profi, aber Du hast viel Erfahrung angesammelt und nimmst die Sache ernst. Das ist wichtig. Für deinen Seelenfrieden wäre mehr Leichtigkeit vielleicht angebracht, weil ich auch den Eindruck habe, dass Du Dir sehr viele Gedanken machst und Dir dieser Verantwortung bewusst bist. Aber ich glaube, dass Du genau deshalb in so kurzer Zeit zu einer so guten Fotografin geworden bist, deren Fotos Emotionen einfangen und die abgebildeten Paare sicherlich in Jahrzehnten noch an ihre schöne Hochzeit erinnern.

      Die Leute, die ich meine, haben keine Ahnung von Hochzeitsfotografie und sind auch nicht bereit und in der Lage, die Verantwortung, von der Du sprichst, einzuschätzen oder zu übernehmen. Das ärgert mich einfach, weil ich in der Vergangenheit von solchen Leuten schon öfter wirkt fies beschimpft wurde, weil ich gesagt habe, dass ich nicht auf unsere (Profi-)Fotografin verzichten hätte wollen und dass die Bilder jeden Cent wert sind.
      Und im Nachhinein sehe ich dann deren Fotos und bemerke die eher schlechte Qualität der Bilder (damit meine ich nicht (nur) die Technik, die ist oft sogar ganz in Ordnung, sondern das was Du oft mit Herzensfotografie beschreibst, dass einfach die richtigen Momente eingefangen werden) und nicht selten die Unzufriedenheit des Brautpaares.

      Löschen
  4. Das ist manchmal wirklich ein Drahtseilakt. Mein Mann wurde bei einer Hochzeit auch gefragt als Hochzeitsfotograf zu agieren, weil er gerne und auch einige gute Fotos macht, aber hat definitiv verneint, weil wir in erster Linie Gäste sind und die Erwartungen sonst auch viel zu hoch sind, wenn es doch nicht so klappt wie beim Profi.

    Auf unserer eigenen Hochzeit gibt es sogar ein Fotoverbot für alle Anwesenden (inklusive uns selber), weil das lieber der Profi machen soll!

    AntwortenLöschen

DaNkE FüR dEiNe MeiNuNg !!!